Perspektiven Muotathal Klöntal: Mobilität, Wertschöpfung & Kooperation

Studie zu neuen kantonsübergreifenden Mobilitätslösungen, Angebots- und Wertschöpfungspotenzialen und Abstimmung mit dem Projekt «Wetterakademie»

Projektbeschrieb

Eine Studie prüft Mobilitätslösungen und klärt die Bekenntnisse zur Finanzierung. Sie zeigt das Potenzial neu möglicher Angebote und die daraus folgende Stärkung der Wertschöpfung und der Wettbewerbsfähigkeit auf. Die Studie verdeutlicht auf Schwyzer Seite die Verknüpfungen mit dem Projekt «Wetterakademie» und den Mehrwert für diese Region.

Folgende These bildet die Grundlage des Projekts: Das Verständnis des östlichen Muotatals und des Klöntals als kantonsübergreifenden funktionalen Raum ermöglicht neue und andere qualitative Erlebnisangebote, erweitert das Wertschöpfungspotenzial und fördert eine Sensibilisierung für Natur, Landschaft und Urproduktion. Zum Gelingen muss eine neue verbindende Mobilitätslösung geschaffen werden.

 

Hintergründe

Das Muotatal SZ und das Klöntal GL zählen zu den eindrücklichsten und schönsten Bergtälern im agglomerationsnahen Alpenraum. Es wird davon ausgegangen, dass eine kantonsübergreifende Sicht als funktionaler Raum mit einer neuen verbindenden Mobilitätslösung die Basis schafft für weitere und andere qualitative Erlebnis- und Bildungsangebote. Die neue Art von Angeboten erhöht die Wertschöpfung in den beiden Gebieten und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Region.

Ziele

  • Vorlegen von fundierten Entscheidungsgrundlagen zu a) neuen kantonsübergreifenden Mobilitätslösungen mit Finanzierungsbekenntnissen, b) Angebotspotentialen und c) Erhöhung der regionalen Wertschöpfung
  • d) Akzeptierte gegenseitige Verpflichtung für enge Abstimmung mit weiteren Strategien und Projekten in den beiden Teilregionen (kantonaler Fokus) (v.a. auf Schwyzer Seite mit dem Projekt «Wetterakademie»)

Laufzeit

2018–2019