Toolbox Standortentwicklung

Entwicklung einer Toolbox zur qualitativen Standortentwicklung

Projektbeschrieb

Komplementär zu klassischen Raumplanungsinstrumenten enthält die Toolbox Instrumente, welche die Gemeindebehörden für Prozesse zur qualitätsvollen, nachhaltigen und wirtschaftlich ausbalancierten Entwicklung der Ortszentren einsetzen können. Die Toolbox stellt zudem ein Hilfsmittel für die REV zur Beratung von Gemeinden dar. Mit dem Projekt werden Hinweise für die REV generiert, mit welchen Leistungen sie die Gemeinden zukünftig im Bereich der Standortentwicklung unterstützen könnten.

Hintergründe

Auf der Grundlage des revidierten Raumplanungsgesetzes haben mehrere Kantone, so auch der Kanton Schwyz, ihre kantonalen Richtpläne mit einem deutlich stärkeren Fokus auf die Siedlungsentwicklung nach innen angepasst.1 Neben der Entwicklung von Industrie- und Bahnhofsarealen sind auch Verdichtung nach innen und Zentrumsentwicklungen ein wichtiges Thema. Dieses Thema fand auch Eingang ins Umsetzungsprogramm 2016–2019 der NRP des Kanton Schwyz, mit dem Ziel den Gemeinden Instrumente in die Hand zu geben, um die Standortqualität ihrer Zentren und Entwicklungsgebieten zu fördern. Diese Instrumente sind nachgelagert und komplementär zu klassischen Raumplanungsaufgaben zu verstehen.

Mit dem Projekt Toolbox soll die qualitative Entwicklung von Ortszentren in den Gemeinden des Kantons Schwyz gefördert werden. Funktionierende und gepflegte Ortszentren sind nicht nur für den Tourismus von grosser Bedeutung sondern dienen auch dem Erhalt und dem Gleichgewicht zwischen Wirtschaft und Wohnen und damit einem nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit der Standorte. Belebte Ortszentren, die einen ausgewogenen Nutzungsmix aus Dienstleistungen, Gastgewerbe, Detailhandel und Wohnen aufweisen und wo der öffentliche Raum ansprechend gestaltet ist, bedeuten Lebensqualität und wirken sich positiv auf die Standortattraktivität aus.

Ziele

Mit dem Projekt werden praxisnahe Instrumente evaluiert und als „Toolbox für Gemeinden zur qualitativen Standortentwicklung“ zur Verfügung gestellt. Diese Instrumente sind nachgelagert und komplementär zu klassischen Raumplanungsaufgaben und -instrumenten zu verstehen und können die Gemeinden bei der Bewältigung der Aufgabe zur Standortentwicklung für Wirtschaft und Wohnen unterstützen. Zur Erstellung der Toolbox werden bestehende Instrumente, Hilfsmittel und good practitces sowie Anbieter, die Prozesse zu einer qualitätsvollen Entwicklung von Ortszentren unterstützen können, zusammengetragen, ergänzt, aufbereitet, in eine nutzerorientierte Struktur gebracht und auf der Webseite www.genialregional-sz.ch bereitgestellt. In beiden REV sind bereits erste Projekte umgesetzt oder in Umsetzung (ArealPlus, ESP Bahnhof Arth, Sigristenhaus Illgau, Positionierung March). Diese hier gemachten Erfahrungen fliessen in das Projekt Toolbox ein. Ein Nebeneffekt des Projekts ist, dass durch die Erarbeitung der Toolbox bei den REV und beim Regionalmanagement ein nachhaltiger Kompetenzaufbau bewirkt wird.

Laufzeit

2017–2018