Umfrage zum Siebner Ortskern

11.12.2018

Der Regional Entwicklungsverband (REV) Einsiedeln-March führte im November bei den Hauseigentümern, Detaillisten und Gastronomen im Ortskern Siebnen eine umfassende schriftliche Umfrage durch. Es sollte in Erfahrung gebracht werden, wohin der Ortskern sich entwickeln kann und soll. Dazu wurden spezifische Fragen zur heutigen Situation, aber auch zur zukünftigen Rolle des Ortskerns als Regionalzentrum gestellt. Die Rückmeldungen dienen als Basis für die Diskussionsprozesse innerhalb der derzeit laufenden «Nutzungsstrategie» Siebnen.

Im Rahmen eines Workshops wurden die Eigentümer und Detaillisten eingeladen die Erkenntisse auszutauschen und erste Massnahmenideen zu entwickeln. Die Diskussionen zeigten, dass im Dorf Siebnen Handlungsbedarf besteht.  Wie viele andere Ortszentren ist der Siebner Detailhandel aufgrund veränderten Einkaufsgewohnheiten, steigender Mobilität und Internethandel negativ betroffen. Als Gegenmassnahmen wurden verschiedene Ansätze diskutiert. Sicher ist, dass es in Zukunft eine spürbare Solidarität und einen starken Auftritt der Detaillisten und Gastronomen braucht. Siebnen benötigt einen attraktiveren «Gesamteindruck». Mehrfach erwähnt wurde die Glarnerstrasse, die aus Siebner Sicht eine gestalterische Aufwertung nötig hat. Ebenfalls wünschten sich die Anwesenden einen Wochenmarkt für Siebnen, hingegen keinen zusätzlichen grossen Detailhändler. Weiter sollte die Rahmenbedinungen für den Langsamverkehr verbessert werden und die Verbindungen  zwischen den verschiedenen Dorfteilen attraktiver werden.

Der REV wird nun mit den Experten der Organisation «Netzwerk Altstadt» die Erkenntnisse aufbereiten und in eine Nutzungstrategie einfliessen lassen. Ziel sind konkrete Massnahmenvorschläge für die künftige Umsetzung.

+Auswertung Umfrage Eigentümer
+Auswertung Umfrage Detaillisten

Quelle: REV Einsiedeln-March