Weiterentwicklung Region Rigi - Berg und See

Die Region Rigi weiter stärken

Projektbeschrieb

Mit der Gründung der RigiPlus AG im Jahre 2012 wurde der Grundstein für die Destinationsentwicklung zahlreicher Bergbahnen und Leistungsanbieter auf dem Berg Rigi erfolgreich lanciert. Nun soll die Region gemäss dem touristischen Masterplan des Kantons Schwyz vom Berg bis zum See erweitert werden. Dabei werden Prozesse optimiert und Doppelspurigkeiten reduziert, um gemeinsam den Marktherausforderungen zu begegnen. Konkret werden das Produktmanagement Rigi aufgebaut, ein neues Rollenmodell der RigiPlus AG erarbeitet, die Inhalte der Leistungsvereinbarung der RigiPlus AG und Rigi Bahnen AG definiert und die Toruismusorganisationen und Leistungsträger vom Berg bis zum See integriert. Der Optimierungsprozess wird von einem externen Partner begleitet.

Hintergründe

Der Masterplan Tourismus des Kantons Schwyz sieht vor, den Kanton in die vier Tourismusregionen Einsiedeln-Ybrig-Zürichsee, Mythen-Schwyz-Sattel, Stoos-Muotathal und rund um die Rigi zu gliedern. Jede Region entwickelt ihr eigenes Profil und wird im Sinne einer Bündelung der Kräfte von einer einzigen Tourismusorganisation geführt.

Ziele

Das Produktmanagement Rigi sowie ein klar definiertes Rollenverständnis der RigiPlus AG und der Rigi Bahnen AG werden aufgebaut.

Die Gemeinden, Tourismusorganisationen und Leistungsträger rund um die Rigi werden integriert, die Zusammenarbeit wird gestärkt.

Die Schnittstellen der RigiPlus AG mit Weggis-Vitznau Tourismus und Luzern Tourismus werden geklärt.

Die Region beteiligt sich aktiv an Schwyz Tourismus und an den Systemprojekten mit Schwyz Tourismus und den anderen touristischen Regionen.

Durch die gemeinsame Organisation und Aktivitäten wird die Wahrnehmung der Region am Markt stark erhöht und es kann mehr Wertschöpfung für die Leistungsträger generiert werden.

Laufzeit

2017