Die Finanzinstrumente der Neuen Regionalpolitik

1. A-fonds-perdu-Beiträge

A-fonds-perdu-Beiträge werden für die Vorbereitung, die Durchführung und die Evaluation von Initiativen, Programmen und Projekten gewährt. Damit sollen die Rahmenbedingungen oder die vorwettbewerblichen Voraussetzungen für die regionale Wirtschaft –  die so genannten weichen Standortfaktoren – verbessert werden. Um Förderungsunterstützung zu erhalten, müssen die Vorhaben ihre Wirkung im räumlichen Förderbereich der NRP entfalten und zumindest eine der folgenden Bedingungen erfüllen: das unternehmerische Denken und Handeln in einer Region fördern, die Innovationsfähigkeit einer Region stärken, regionale Potenziale ausschöpfen und Wertschöpfungssysteme aufbauen oder verbessern; oder die Zusammenarbeit zwischen öffentlichen und privaten Institutionen, zwischen Regionen oder mit Grossagglomerationen fördern.

2. Darlehen

Mit der NRP können zinsgünstige oder zinslose Darlehen für Vorhaben im Bereich der wertschöpfungsorientierten Infrastruktur gewährt werden. Die Finanzierung von Projekten der Basisinfrastruktur, die bei der bisherigen Regionalpolitik eine bedeutende Rolle spielte, liegt künftig weitgehend bei den Kantonen und Gemeinden.