Migliederversammlung des REV Einsiedeln-March in Tuggen

Donnerstag, 06. April 2017

Der Regionalentwicklungsverband Einsiedeln-March will seine Mitgliedergemeinden in Zukunft vermehrt unterstützen. Bereits laufen Projekte in Siebnen une Einsiedeln.

Der Vorstand REV Einsiedeln-March v.l.n.r.: Beat Steiner, Präsident Ueli Brügger, Vizepräsidentin Jutta Caduff, Markus Föhn (neu), Markus Schuler (neu)

Der Druck nach innerer Verdichtung, Anforderungen im Bereich Umwelt, komplexe Nachbarschaftsverhältnisse, die stetig wachsende Reglementierung und immer mehr Einsprachen machen Projekte im Bereich Siedlungsentwicklung schwierig. Der wirtschaftliche Verlust ist enorm wenn Bau- und Erschliessungsprojekte über Jahre blockiert sind. Besonders bei der Entwicklung von Gewerbe- und Tourismuszonen sind die Folgen verheerend. Das lokale Gewerbe kann sich nicht entwickeln und keine neuen Firmen können angesiedelt werden. Eine einfache, überall gültige Lösung kann auch der REV nicht anbieten. Ueli Brügger, Präsident REV Einsiedeln-March setzt aber auf den frühzeitigen Einbezug aller wichtigen Akteure, wie er an der am Montag, 27. März 2017 stattgefundenen Mitgliederversammlung in Tuggen mitteilte: "Im persönlichen Gespräch können Probleme entschärft werden." Bei der Moderation, Beratung und Projektentwicklung sieht er deshalb auch einen künftigen Tätigkeitsbereich der Regionalentwicklungsverbände.

Zwei Projekte laufen bereits in diese Richtung: Im Gebiet Hüendermatt, unmittelbar am Sihlsee gelegen, soll ein öffentlicher Freizeitbereich rund um den bestehenden Bootshafen entstehen. Als Vorbereitung zur Erarbeitung des dazu notwendigen Gestaltungsplanes führt der REV mit allen wichtigen Beteiligten diverse Gespräche durch. Es sollen die verschiedenen Bedürfnisse erfasst werden, und es sollen die Möglichkeiten zur Realisierung von Ideen sichtbar werden. Ebenfalls aktiv ist der REV im Rahmen eines NRP-Projektes im Dorf Siebnen. Hier will man an einer sinnvollen Ortszentrumsentwicklung mitarbeiten. Unter anderem sollen Gespräche mit den verschiedenen Liegenschaftsbesitzern durchgeführt werden.

Aufgrund der Rücktritte der Vorstandsmitglieder Peter Gasser und Pius Fässler galt es an der Mitgliederversammlung, diese zwei Herren im Vorstand zu ersetzen. Neu gewählt wurden Gemeinderat Markus Föhn aus Unteriberg und alt Säckelmeister Markus Schuler aus Rothenthurm. Markus Föhn und Markus Schuler kennen den REV dank ihrer Funktionen als REV-Delegierter oder ehemaliger REV-Delegierter. Sie haben die Neuausrichtung der Regionalpolitik hautnah miterlebt und möchten die Weiterentwicklung aktiv unterstützen. Ebenfalls wurden Ueli Brügger, Einsiedeln, als Präsident, Jutta Caduff, Einsiedeln und Beat Steiner, Schübelbach für eine weitere Amtszeit gewählt und bestätigt.